Willkommen

Einladung zum 20-jährigen Jubiläum einer Performance:

»Canossa II — or: Waiting for the Pope«
20 Jahre WARTEN auf den Papst!

20. – 21. November 2021

9 – 17 Uhr

Die Performance »Canossa II« hat das Dogma im Allgemeinen zumThema und im Speziellen das Dogma der Inkarnation Gottes, d. h. seinerMaterialisierung in der Person Jesu. Dieses Dogma gehört zu denprovokativsten der Menschheitsgeschichte… Mehr lesen



Besuchen Sie auch mein Portfolio bei der…

Zu meiner Malerei:
Als expressiv-abstrakt malender Künstler ist mir der Zeitaspekt – von der Musik herkommend – ein wichtiger, meine Arbeit sehr beeinflussender Faktor. So wie es in Richard Wagners Parsifal heißt – und von ihm auch kompositorisch umgesetzt ist – „Du siehst, mein Sohn, zum Raum wird hier die Zeit“, so möchte ich als Maler den Akt des Schaffens selbst, die Zeitlinie der getroffenen Entscheidungen räumlich ins Bild setzen und spürbar machen. Maltechnisch realisiert sich das – analog fast zu einer kompositorischen Verfahrensweise bei Gustav Mahler – in Verfremdungseffekten, beispielsweise durch eine grobe Malweise, die den Pinsel nicht verschweigt, oder durch Übermalung, die eine alternative Handlung und Entscheidung plastisch sichtbar werden läßt. Entsprechend kann im besten Fall auch der Betrachter sich selbst als handelndes Subjekt im Zeit-Raum wahrnehmen.
Eine andere Wurzel meiner informellen Malweise ist die Natur…..